Zahl der Femtech-Start-ups steigt weltweit

20 Dezember, 2018

Femtech (Technologie für Frauen) ist in den letzten Jahren für Investoren immer interessanter geworden. Sie haben Millionen in Technologien und Produkte für die Gesundheit von Frauen investiert. 

 

Femtech bietet Produkte für die reproduktive Gesundheit, für Schwangerschaft und Säuglingspflege, die Gesundheit des Beckenbereichs und der Gebärmutter sowie Gesundheit und Wohlbefinden allgemein.

 

Laut einem Artikel des amerikanischen Unternehmens Pitchbook wurden noch vor zehn Jahren weltweit nur 23 Mio. USD in Femtech investiert, im Verlauf der Zeit erhöhte sich dieser Betrag jedoch auf 335 Mio. USD im Jahr 2017. Es sieht so aus, als wäre der Betrag in diesem Jahr noch einmal angestiegen. Im Verlauf der letzten zehn Jahre investierten 365 Risikokapitalgeber in Femtech.

 

Da Frauen die wichtigsten Kunden für Gesundheitstechnologie und -produkte sind, wird davon ausgegangen, dass noch weitere Risikokapitalgeber in Femtech investieren werden. Und da sich immer mehr Unternehmen auf moderne Gesundheitstools für Frauen konzentrieren, werden zweifellos immer mehr Mittel in Femtech fließen.

 

Laut der DashPlus-Website entfallen in Europa außerdem 2 % der Gesundheitstechnologie auf Femtech und auf einem EU-Start-up-Gipfel in Barcelona stand ein Vortrag zum Thema Femtech auf dem Programm. Wenn Sie sich für die zehn wichtigsten Femtech-Start-ups interessieren, besuchen sie das Blog von DashPlus.