Unternehmerische Frauen halten Keynote-Reden auf dem EIT-Gipfel

28 November, 2018

Das EIT Innovators' Summit fand dieses Jahr vom 09.-11. September in Berlin statt und brachte Unternehmer und ihre Netzwerke zusammen, um sich über die besten und innovativsten Lösungen für moderne Start-ups auszutauschen.

 

Unter den zahlreichen Reden und Interviews vieler Experten waren die Kernaussagen von Annemie Ress (Managing Director und Chief People Officer von Innogy Innovation Hub) und Corinne Vigreux (Mitgründerin von TomTom) besonders bemerkenswert.

 

Annemie Ress sprach über die entscheidenden Änderungen, die Start-ups vornehmen können, um ihr Unternehmen innovativer werden zu lassen. Der Schwerpunkt lag auf der Beseitigung von Hierarchien. Innogy Innovation Hub hat ein starkes Netzwerk von Start-ups, Universitäten und Partnern auf der ganzen Welt, die sich mit kommerziellen Problemen beschäftigen.

 

Annemie erklärte 4 Regeln für den Erfolg eines Unternehmens: 1 - jedes Unternehmen, in das andere investieren, sollte das 10-fache Wachstumspotenzial haben; 2 - sie sollten in Plattformen oder Technologien verankert sein; 3 - sie sollten langsam Auswirkungen auf die sich verändernde Landschaft von Energie und Nutzen haben; 4 - ihre Handlungen sollten im Experiment verankert sein; 5 - sie sollten schnell handeln. Sie stellte fest, dass dies für sie Erfolg hatte und deshalb diese Information für andere nützlich sein könnte.

 

Corinne Vigreux sprach über das Wachstum von TomTom von 1991 bis heute. Es begann mit 4 Leuten in Amsterdam, heute beschäftigt sie 5.000 Mitarbeiter (3.000 davon sind Ingenieure, die in Forschung, Entwicklung und KI tätig sind). Sie sprach ebenfalls über ihre Schwierigkeiten und wie andere Start-ups diese überwinden können.

 

Ihre Reden zielten darauf ab, ihr Publikum zu inspirieren und zu begeistern, indem sie Hochskalierung und innovatives Engagement fördern.