Gewinnerinnen des EU-Preises 2018 für Innovatorinnen bekanntgegeben

14 August, 2018

Die Europäische Kommission hat im Rahmen des 5. EU-Preises für Innovatorinnen vier herausragende Unternehmerinnen ausgezeichnet. Diese wurden aus 12 Finalistinnen für die ersten drei Preise und den Rising Innovator-Preis ausgewählt.

 

Der Hauptpreis (100 000 EUR) ging an Gabriella Colucci, Gründerin und Geschäftsführerin von AterraBioscience in Italien. Es handelt sich um ein Biotech-Forschungsunternehmen, das sich auf die Entdeckung und Herstellung von Wirkstoffen für industrielle Anwendungen, insbesondere Kosmetika und Landwirtschaft, spezialisiert.

 

Der zweite Preis (50 000 EUR) ging an die spanische Innovatorin Alicia Asín Pérez, Mitbegründerin und Geschäftsführerin von Libelium, einem Unternehmen im Bereich Hardware-Lösungen für das Internet der Dinge. Anwender können mit der intelligenten Sensortechnologie des Unternehmens jedes Objekt und jede Umgebung überwachen.

 

Der dritte Preis (30 000 EUR) ging an Walburga Fröhlich aus Österreich, die atempo gründete und auch führt; ein Social Business-Unternehmen, das Dienstleistungen und Produkte entwickelt hat, die es Menschen mit Lernschwierigkeiten ermöglichen, als bezahlte Mitarbeiter ins Berufsleben einzusteigen.

 

Der Rising Innovator-Preis (20 000 EUR) ging an Karen Dolva, Mitbegründerin von No Isolation, einem Unternehmen, das maßgeschneiderte Kommunikationsgeräte für sozial isolierte Gruppen entwickelt, zum Beispiel einen Roboter, der es ans Haus gefesselten Kindern ermöglicht, dennoch ‚zur Schule zu gehen‘.

 

Die 12 Finalistinnen wurden ausgewählt, weil sie vor 2016 ein Unternehmen mit einem Umsatz von mindestens 100 000 EUR selbst oder durch öffentliche/private Finanzierung von Forschung und Innovation gegründet oder mitbegründet haben.