EU-Preis für innovative Unternehmerinnen: Kommission sucht die innovativsten Unternehmerinnen

04 Oktober, 2017

Die Europäische Kommission akzeptiert derzeit Bewerbungen für den 5. EU-Preis für innovative Unternehmerinnen, um die Leistungen von Frauen in der Forschung und Innovation in der EU zu feiern. Durch den Preis sollen Innovationen, durch die neue Märkte entstehen, gefördert und zukünftige Unternehmerinnengenerationen inspiriert werden. Der 2011 ins Leben gerufene EU-Preis für innovative Unternehmerinnen rückt die Beiträge von Frauen zu Europas innovativem und wettbewerbsfähigem Wirtschaftswachstum ins Rampenlicht. Aufbauend auf den vorhergehenden Ausgaben konzentriert sich der Preis 2018 auf die „Wirkung“ von Produkten oder Dienstleistungen und wird nach vier Kriterien verliehen: Originalität und Marktfähigkeit, wirtschaftliche und gesellschaftliche Wirkung sowie Führungsqualität.

 

Carlos Moedas, Kommissar für Forschung, Wissenschaft und Innovation, dazu: „Wir haben seit Beginn des Wettbewerbs einige herausragende Leistungen gesehen. Die Preisträger von 2017 bauten zum Beispiel ein Innovationslabor auf, in dem Wissenschaftler und Künstler zusammenarbeiteten, andere erfanden das erste digitale Tablet für blinde Anwender.“

 

Bewerbungen sind bis zum 15. November 2017 bei der Kommission möglich. Teilnahmeberechtigte Bewerberinnen müssen in einem der EU-Mitgliedstaaten oder einem Partnerland von Horizont 2020 wohnhaft sein und zum Stichtag 1. Januar 2016 ihr Unternehmen angemeldet sowie private oder öffentliche Mittel für Forschung und Innovation erhalten haben.

 

Eine hochrangig besetzte Jury verleiht vier Geldpreise, darunter einen „Preis für aufstrebende Innovatorinnen“, der an junge Innovatorinnen vergeben wird, die noch ganz am Anfang ihrer Karriere stehen.

 

Erster Preis: 100 000 EUR

Zweiter Preis: 50 000 EUR

Dritter Preis: 30 000 EUR

Aufstrebende Innovatorin: 20 000 EUR

 

Die Preisträgerinnen werden offiziell am 8. März 2018, am Internationalen Frauentag, bekannt gegeben.