Enterprise Europe Network stellt isländisches Start-up vor, das Patienten und Spezialisten online zusammenbringt

19 Dezember, 2018

Im Dezember rief das Enterprise Europe Network die Onlinekampagne „Ready to Grow“ ins Leben, in der das Netzwerk von ihm unterstützte inspirierende Unternehmen ins Rampenlicht rückt, damit sie auf internationaler Ebene innovativ sein und wachsen können. Die Kampagne stellt zum Beispiel Thorbjorg Helga Vigfusdottir vor, Mitbegründerin und CEO von Kara Connect, einem isländischen Start-up, mit dessen Hilfe Patienten einfach und sicher Therapeuten und Experten aus dem Bildungsbereich erreichen können.

 

Dieses 2015 gegründete innovative Start-up gibt insbesondere Menschen in entlegenen Gebieten über eine Onlineplattform Zugriff auf die Leistungen von Fachkräften aus dem Bildungs- und Gesundheitswesen.

 

Kara Connect konzentriert sich auf Gesundheit und Sozialfürsorge und konnte zum Beispiel feststellen, dass der Bedarf an Unterstützung für psychologische Unterstützung und Sprachtherapie erheblich ist. Kara Connect sorgt dafür, dass die Fachkräfte so viel Zeit mit den Patienten verbringen können wie möglich und hält gleichzeitig Anfahrtszeit und Büroarbeit auf einem Minimum.

 

Thorbjorg, früher Stadträtin in Reykjavik, gründete diese Plattform, nachdem sie erlebt hatte, mit welchen Schwierigkeiten Menschen zu kämpfen haben, die in Island professionelle Hilfe benötigen, aber an einem abgelegenen Ort leben. Die Plattform steht nun in drei Ländern zur Verfügung und wurde vom Innovation Centre Iceland, dem isländischen Partner des Enterprise Europe Networks, beraten und finanziell unterstützt.

 

Letztendlich will Thorbjorg Kara Connect in eine globale, mehrsprachige Plattform verwandeln, über die Menschen einfach und sicher die Unterstützung von Spezialisten in Anspruch nehmen können.

 

Das Enterprise Europe Network ist ein Unterstützungsnetzwerk für kleine und mittlere Unternehmen, das Firmen hilft, auf internationaler Ebene innovativ zu sein und zu expanieren.