4 EU-finanzierte Innovatorinnen sind in der Forbes' Women in Tech 2018-Liste

04 Dezember, 2018

In der diesjährigen Forbes-Liste „Europe‘s Top 50 Women in Tech“ wurden 4 KMU im Rahmen des KMU-Instruments des Europäischen Innovationsrates (EIC) gefördert. Es sind: Gemma Climent, Gründerin und CEO von Nesplora; Claire Novorol, Mitgründerin von Ada Health; Patricia Scanlon, Gründerin und CEO von SoapBoxLabs und Laurène Meyniel Schicklin, Mitgründering von Enyo Pharma.

 

Diese KMU sind die besten ihrer Branche und verändern die Welt der Technologie erheblich.

 

Nesplora entwickelt Virtual-Reality-Software, um psychisch und neurologisch kranke Patienten zu behandeln. Sie setzt sie erwarteten und unerwarteten Reizen aus, um verschiedene Aktionen vorzuschlagen, und fordert sie auf, auf spezifische Fragen zu antworten. Sie überwacht die Antworten und registriert Variablen.

 

Ada Health hat ein einzigartiges visuelles Argumentationsinstrument entwickelt, das den Ärzten Diagnoseentscheidungshilfe am Pflegeort bietet. Nach drei Jahren Forschung ist sie in der Lage, das Wissen von medizinischen Experten zu erfassen, es in einen medizinischen Argumentationsmotor zu verwandeln und es direkt an den Pflegeort des Patienten zu bringen.

 

SoapBoxLabs ist eine mehrsprachige Sprachtechnologie-Plattform für Kinder, die dem Kind beim Lesen „zuhört“ und Feedback in Echtzeit zurückgibt, um dessen Sprach- und Lesefähigkeiten zu verbessern.

 

Schließlich hat Enyo Pharma eine Wirkstofffindungseinheit entwickelt, die selbst Behandlungen gegen Viren entwickelt.

 

Das KMU-Instrument des EIC fördert herausragende weibliche Innovatoren, die in den Bereichen Technologie, Wissenschaft und Technik neue Wege gehen.